Glossar

Alle A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Begriff Definition
Feinstaub

Wird abhängig von der Partikelgröße in mehrere Untergruppen eingeteilt. Unterschieden werden die Partikel-Gruppen PM10 (engl. particulate matter, PM) mit einem maximalenaerodynamischen Durchmesser von 10 Mikrometer, PM2.5mit einem aerodynamischen Durchmesser bis zu 2,5 Mikrometer und ultrafeine Partikel mit einem Durchmesser von weniger als 0,1 µm. Zur Erfassung der Luftqualität und zum Schutz der menschlichen Gesundheit gelten in Europa verbindliche Grenzwerte für die Feinstaubfraktionen PM10 (Tagesgrenzwert 50 µg/m³) und PM2.5 (Tagesgrenzwert 25 µg/m³).

Freie Radikale

Atome oder Moleküle, die ein oder mehr ungepaarte Elektronen enthalten und in diesem Sinn „frei“ sind. Entsprechend hat ein freies Radikal ein allein stehendes Elektron. Viele freie Radikale sind hoch reaktiv, d. h. sie haben die starke Tendenz, sich paarweise anzuordnen und somit aus dem labilen ungepaarten Zustand herauszukommen. Für die Paarung nehmen freie Radikale zufällig Elektronen von einem passenden Spender (Donor) oder geben ein Elektron einem passenden Empfänger (Akzeptor), der sich entsprechend zu sekundären freien Radikalen umwandelt. Diese Kettenreaktion kann biologische Schäden verursachen.
Siehe dazu auch NanoTrust-Dossier 012.

Fullerol

Bezeichnet die hydroxylierte Form des Fulleren. Die spezifische Oberflächenmodifikation mit Hydroxyl- (OH) Gruppen verbessert wesentlich die Löslichkeit des Fullerol in Wasser.