Indiumzinnoxid (ITO) – Aufnahme

In allen durchgeführten Tierstudien mit Hamstern wurden Indium-Zinnoxid (ITO) Partikel (und andere Indiumpartikel) über die Lunge verabreicht, genauer gesagt durch intratracheale Instillation. Die beschriebenen Effekte sind im Abschnitt „Exposition - in vivo“ aufgeführt.

Es gibt Hinweise, dass Indium-Zinnoxid (ITO) Nanopartikel eine schädigende Wirkung auf verschiedene aquatische Organsimen, insbesondere gegenüber Wirbellosen und Algen, zeigen.