Kupfer und Kupferoxide – Exposition

Bislang liegen noch keine epidemiologischen Studien zu Kupfer- und Kupferoxid Nanopartikeln vor.

Über eine mögliche Exposition der Umwelt mit Kupfer- und Kupferoxid-Nanopartikeln liegen keine Daten vor. Generell sind Kupfer und Kupferverbindungen natürlicherweise in Böden und Gewässern vorhanden.

Die meisten in vitro Studien zu Kupfer (Cu) und Kupferoxid (CuO) Partikeln zeigen eine toxische Reaktion aufgrund der Freigabe von Kupfer-Ionen.

In Tierversuchen konnte gezeigt werden, dass hohe Dosen von Kupfer- (Cu) und Kupferoxid- (CuO) Nanopartikeln verschiedene Störungen in Leber, Niere oder neuronalen Funktionen aufgrund der freigesetzten Kupfer-Ionen verursachen können.