Zinkoxid – Exposition

Bislang liegen noch keine epidemiologischen Studien für Zinkoxid- (ZnO) Nanopartikel vor.

Durch den Einsatz von nanoskaligem Zinkoxid (ZnO) in Kosmetika, Beschichtungen und Reinigungsmitteln ist mit einem – im Vergleich zu anderen Nanopartikeln – relativ hohen Eintrag in Gewässer zu rechnen. Tatsächlich gemessene Umweltkonzentrationen gibt es für ZnO-Nanopartikel noch nicht.

Die meisten in vitro Studien zeigen eine relativ hohe Toxizität von Zinkoxid (ZnO) -Nanopartikel für Zellen von verschiedenen Geweben als auch von unterschiedlichen Organismen.

Momentan sind nur wenige Studien über die Auswirkungen von Zinkoxid (ZnO) Nanopartikeln am lebenden Organismus vorhanden.