Der Vorsorgeraster für synthetische Nanomaterialien erlaubt Industrie und Gewerbe ein strukturiertes Vorgehen zum Erkennen möglicher Risiken im Umgang mit synthetischen Nanomaterialien. Das Schweizer Bundesamt für Gesundheit BAG und das Bundesamt für Umwelt BAFU haben im Dezember 2008 eine Testphase lanciert. Der Vorsorgeraster wurde Anfangs 2010 aufgrund der Erfahrungen erstmals überarbeitet. Im Laufe des letzten Jahres wurde der Vorsorgeraster für synthetische Nanomaterialien wiederum mit Anwendern und Experten diskutiert, um Anhaltspunkte für eine weitere Verbesserung zu erhalten. Auf Grund der erhaltenen Rückmeldungen wurde der Vorsorgeraster in Zusammenarbeit mit dem BAG und dem BAFU erneut überarbeitet und steht jetzt zusammen mit der Wegleitung, den FAQs und dem Merkblatt in der neuen Version 2.1 zur Verfügung.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Das Bundesamt für Gesundheit (BAG) ist Teil des Eidgenössischen Departements des Innern. Es vertritt als nationale Behörde die Schweiz in Gesundheitsbelangen in internationalen Organisationen und gegenüber anderen Staaten. Im Landesinnern ist es - zusammen mit den Kantonen - verantwortlich für die öffentliche Gesundheit und für die Entwicklung der nationalen Gesundheitspolitik.
Das Bundesamt für Umwelt (BAFU) ist die Umweltfachstelle des Bundes und gehört zum Eidg. Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation UVEK.

Archiv

Powered by mod LCA