nanoGEM

Die Presse berichtet über die NanoGem-Abschlusskonferenz in Berlin:

"Nanoteilchen stecken in Socken, Lacken oder Lebensmitteln. Das verunsichert viele Bürger. Doch wirklich gefährlich sind die mikroskopisch kleinen Partikel selten."
(Die Zeit)

"Experten: Angst vor Nanopartikeln ist weitgehend unbegründet. Werden sie über den Mund aufgenommen, sind sie unbedenklich. Allenfalls beim Einatmen können sie gefährlich werden - sofern das in großen Mengen geschieht."
(Der Tagesspiegel)

"Nano ist nicht gleich Nano und vor allem ist winzig nicht gleich gefährlich: Es ist vor allem die Struktur der Oberfläche, die dafür verantwortlich ist, ob die winzigen Partikel, wenn sie eingeatmet werden, für den Menschen gefährlich werden können."
(Ingenieur.de)

 ...

Archiv

Powered by mod LCA