Supplementary Survey of Products on the Danish Market Containing Nanomaterials (Juni 2014)

Zeitgleich mit dem Inkrafttreten des dänischen Nano-Produktregisters am 18.06.2014 hat die dänische Umweltbehörde (Danish Environmental Protection Agency, EPA) einen ergänzenden Bericht zu nano-haltigen Produkten auf dem dänischen Markt veröffentlicht. Der Bericht befasst sich mit Produktgruppen, welche von der Erfassung im Produktregister ausgenommen sind. Dazu zählen u.a. Lebensmittel und (Tier-)Futter, Lebensmittelverpackungen, Kosmetik, Pestizide, medizinische Geräte und Wasserreinigung.

Der Bericht enthält umfassende Angaben zur Verwendung von Nanomaterialien in besagten Sektoren und basiert einerseits auf Literaturanalysen, anderseits auf Interviews mit (dänischen) Nano-Herstellern und verarbeitenden Unternehmen. Auf Grund von Unsicherheiten bezüglich der Grössenverteilung der Partikel umfasst die Studie auch Materialien, die eventuell gar nicht unter die EU-Definition von Nanomaterialien fallen. Der Effekt zeigt sich insbesondere in der Gruppe der Lebensmittel und Futter und für die Materialien Kalziumkarbonat und Silikate. Die grösste Anzahl an verschiedenen Nanomaterialien ist im medizinischen Sektor zu erwarten.

 

Den vollständigen Bericht (in englischer Sprache) als PDF-Dokument können sie unter dem folgenden Link herunterladen:

Tønning K, Sørensen G., Holst Fischer C.,Vejen Kristensen H. (2014). Supplementary Survey of Products on the Danish Market Containing Nanomaterials. The Danish Environmental Protection Agency (EPA). ISBN: 978-87-93178-66-3. (PDF, 1.2 MB)

 

Archiv

Powered by mod LCA