SafeNano

Zur kürzlich veröffentlichten Empfehlung der US-Behörde NIOSH hinsichtlich der Grenzwerte zur Arbeitsplatz-Belastung mit Kohlenstoff-Nanoröhrchen (CNT) und Nanofasern (CNF) hat die IOM Gruppe Singapur – ein Partner des SAFENANAO Projekts – ein entsprechendes Positionspapier verfasst.

Die Empfehlungen von NIOSH werden als wichtig und zeitgemäß angesehen, da sie einerseits die Notwendigkeit aufzeigen, dass CNTs und CNFs nicht in die Arbeits-Umgebung freigesetzt werden und ein effektives Risikomanagement eingerichtet wird.

Es werden konkrete Empfehlungen sowohl für Arbeitsgeber und politische Entscheidungsträger als auch für die Forschungsgemeinschaft gegeben in Bezug auf dem Umgang mit Kohlenstoff-basierten Nanomaterialien am Arbeitsplatz.

 

Das komplette Positionspaper (in englischer Sprache) kann hier heruntergeladen werden (PDF, 187 kb).
Kontakt für weitere Informationen: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! ?subject=SafeNano">Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Mehr über SAFENANO

SafeNano bildet das Exzellenz-Zentrum Europas hinsichtlich der Beurteilung von Risiko und Gefährdungspotential der Nanotechnologie und ist am IOM (engl. institute of occupational medicine) angesiedelt. Das Projekt hat es sich zum Ziel gesetzt, Fachwissen auf höchstem Niveau bereitzustellen, um eine sichere und nachhaltige Entstehung und Entwicklung der Nanotechnologie zu garantieren. Eine beständige Weiterentwicklung und Verbesserung des bestehenden Wissens sowie der Ausrüstung und Vorgehensweisen sollen so zur Maximierung des wirtschaftlichen Potentials dieser neuen Technologie beitragen

Archiv

Powered by mod LCA