ECHA

Am 23-24 Oktober fand in Helsinki bei der ECHA (European Chemicals Agency) ein Workshop zum Thema Nanomaterialien statt. Der Workshop brachte fast 200 Experten aus Lehre, Entscheidungsträgern, Industrie und NGOs für den Bereich Risikoabschätzung von Nanomaterialien zusammen.

 

Der Workshop bot eine Diskussions-Plattform für Teilnehmer aus Lehre und Regulatoren, sich über die derzeitigen regulatorischen Herausforderungen auszutauschen und darüber zu diskutieren, wie diese in Zukunft die Forschung im Bereich Nanomaterialien beeinflussen werden. Die Diskussionen wurden bestärkt durch Informationen der derzeitigen Entwicklungen und Methoden zur Risikoabschätzung im Chemie-Management in- und außerhalb der Europäischen Union.

 

Der Workshop zeigte deutlich die strategischen Ziele der ECHA (European Chemicals Agency), nämlich ein Knotenpunkt für das Erstellen von wissenschaftlichen und regulatorischen Kapazitäten zu sein. Das angestrebte Ziel des Workshops war es, sich frühzeitig mit neuen und/oder verbesserten Ansätzen im Kontext der Risikoabschätzung von Nanomaterialien zu beschäftigen. Dieses Ziel wurde im Workshop erreicht und die Ergebnisse des Workshops werden Eckpfeiler in den Umsetzungen der REACH, CLP und Bioziden Produktregularien sein. Mit der Veröffentlichung der im Workshop erarbeiteten Fortschritte kann im ersten Quartal 2015 gerechnet werden.

Archiv

Powered by mod LCA