Nano Konferenz Wien

Vom 6.-10. September 2015 organisiert die Fakultät für Geowissenschaften zum 10. mal die ICEENN (International Conference on the Environmental Effects of Nanoparticles and Nanomaterials), die sich mit den Auswirkungen von Nanopartikeln und Nanomaterialien auf die Umwelt beschäftigt. Das Event findet an der Universität Wien statt. Als eine der weltweit führenden Konferenzen zu den Themen Umwelt-Nano-Wissenschaften und Nanotoxikologie, bringt die zehnte ICEENN Wissenschaftler, Gesetzgeber und Industrie zusammen, um die Fortschritte in der Erforschung der Risiken von Nano-Anwendungen zu diskutieren. Dabei werden sowohl derzeitige und zukünftige Anwendungsfelder der Schlüssetechnologie als auch Risikomanagement zur Erhaltung der wirtschaftlichen und sozialen Vorteile der Technologie im Fokus stehen.

 

 

Die Vorträge befassen sich hauptsächlich, jedoch nicht ausschließlich mit den folgenden Schlüssel-Forschungsgebieten:

  • Analyse von Nanomaterialien
  • Freisetzung und Transformationen einschließlich der Auswirkungen auf Alterung, Verhalten und Schicksal
  • Toxikologie und Öko-Toxikologie 
  • Natürliche Kolloide und verwandte Prozesse
  • Soziale, ethische und regulatorische Aspekte
  • Innovationen und Anwendungen von Nanomaterialien auf Umweltprobleme

 

Die Konferenz wird vorangehend begleitet von einem zweitägigen Workshop (5. und 6. September). Dieser beschäftigt sich mit FFF und sp-ICPMS Nanopartikelanalyse in komplexen Medien, inklusive eines eintägigen "Hands-on" Trainings in den Laboren der Universität Wien. Bestandteile des Trainings sind: Field-Flow Fractionation - ICPMS units, single-particle ICP-MS Systeme und triple quad ICPMS.

 

Wann: 6.-10. September 2015

Wo: Center of Pharmaceutical Sciences (Hörsaal 8), Universitätszentrum Althanstraße II (UZA II), Althanstraße 14, A-1090 Wien

Mehr Informationen zur Konferenz, Registrierung und zum Programm finden Sie unter nachfolgendem Link http://nanoenvironment2015.univie.ac.at/home/ (in Englisch)

Archiv

Powered by mod LCA