"Risikopotenzial für Haftpflichtversicherungen - Zunehmende Verbreitung von Nanomaterialien birgt Chancen und Herausforderungen"


Nanomaterialien werden in Industrie- und Konsumprodukten grossflächig eingesetzt.
Neben den erwünschten Eigenschaften können Nanomaterialien aber auch erhebliche Risiken für Mensch und Umwelt bergen. Da Nanomaterialien in Haftpflichtpolicen mitversichert sind, müssen Versicherungen prüfen, ob und in welchem Ausmass sie potenzielle Nano-Risiken gezeichnet haben.
Gleichzeitig müssen neue Risikodaten und die Regulierung von Nanomaterialien systematisch verfolgt und entsprechende Underwriting-Optionen entwickelt werden.

Der Artikel von Christoph Meili schlägt Massnahmen zum Umgang mit Unsicherheiten im Risikoprofil bestimmter Nanomaterialien vor.

 

Den vollständigen Artikel (PDF; 1,5 MB) können Sie hier lesen.

 

 

Über die Innovationsgsellschaft


Christoph Meili ist Dozent an der Universität St.Gallen und Geschäftsführer der Innovationsgesellschaft, St.Gallen, Schweiz.

Das Unternehmen ist ein international tätiges Beratungsunternehmen, das Versicherungen, Industrie und Regulierungsbehörden hinsichtlich Risiko-Management und Governance von Nanotechnologie.

Archiv

Powered by mod LCA