JRC News, 11.09.2015

Ein Überblick über weltweite Regulierungsvorschläge zur Verwendung von Nanotechnologie in der Lebens- und Futtermittelproduktion zeigt ein davon abweichendes Bild: nur die Europäische Union und die Schweiz haben die bestehenden Rechtsvorschriften um nano-spezifische Regelungen erweitert, während andere Länder auf rechtlich- nicht bindende Leitlinien und Normen für die Industrie setzen. Daher ist eine weltweite Zusammenarbeit zwischen den Ländern erforderlich, um Informationen auszutauschen und Schutz für Mensch und Umwelt zu gewährleisten, so die Autoren der vom JRC mitverfassten Publikation.

 

Die Veröffentlichung "Regulatory aspects of nanotechnology in the agri/feed/food sector in EU and non-EU countries" hat untersucht, wie potenzielle Risiken oder Sicherheitsfragen der Nanotechnologie in verschiedenen Ländern auf der ganzen Welt gehandhabt werden und macht deutlich, dass dies auch Auswirkungen auf den internationalen Markt von Nanotechnologie-basierten Produkten aus Landwirtschaft und dem Lebensmittelbereich haben kann.

 

Die Nanotechnologie bietet erhebliche Aussichten für die Entwicklung von innovativen Produkten und Anwendungen in vielen Industriebereichen, einschließlich der landwirtschaftlichen Produktion, Futtermittelherstellung und Tierbehandlung, Lebensmittelverarbeitung und Lebensmittelkontaktmaterialien. Während einige Anwendungen bereits vermarktet werden, befinden sich viele Nanotechnologie-basierte Produkte noch im Stadium von Forschung und Entwicklung, sollen aber in naher Zukunft auf dem Markt eingeführt werden. Erwartete Vorteile solcher Produkte sind eine erhöhte Wirksamkeit von Agrochemikalien durch Nano-Verkapselung, erhöhte Bioverfügbarkeit von Nährstoffen oder sicheres Verpackungsmaterial durch mikrobiellen Nanopartikeln....

 

Den vollständigen Artikel (in Englisch) finden sie auf der JRC-Webseite (JRC News, 11.09.2015) unter https://ec.europa.eu/jrc/en/news/nano-food-and-agriculture-regulations-require-collaboration-ensure-safety

 

Original Publikation (Open Access)

  • Amenta V., Aschberger K., Arena M., Bouwmeester H., Botelho Moniz F., Brandhoff P., Gottardo S., Marvin H.J., Mech A., Quiros Pesudo L., Rauscher H., Schoonjans R., Vettori M.V., Weigel S., Peters R.J. (2015). Regulatory aspects of nanotechnology in the agri/feed/food sector in EU and non-EU countries. Regul Toxicol Pharmacol, 73(1): 463-476.

 

 

Archiv

Powered by mod LCA