Nach dem großen Erfolg der letzten Jahre wird nun vom 18. bis zum 19. September 2012 die 5. NRW Nano-Konferenz im Kongresszentrum Dortmund stattfinden.

 


Vier zukunftsweisende Themenbereiche bilden den Schwerpunkt der diesjährigen Veranstaltung:

Graphen
Nanotechnologie für die Umwelttechnik
Nanophotonik
Sicherheit
 

Die Plenarvorträge am ersten Tag geben einen Einblick in die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten des Materials Graphen und dessen Herstellung und erörtern den Einsatz der Nanotechnologie zum Schutz von Wasser und Luft. Außerdem diskutieren sie die zukünftigen Technologien, die aus der Manipulation von Licht mit und in nanoskaligen Materialien resultieren und analysieren die Fragestellungen, die es in Zusammenhang mit einem nachhaltigen Umgang mit der Nanotechnologie zu klären gilt.

Christos Tokamanis, Leiter des Direktorats Nanowissenschaften und Nanotechnologien der Europäischen Kommission, wird themenübergreifend am ersten Tag hierzu eine Keynote geben, die sowohl die wirtschaftlichen Chancen als auch die Ansätze zur Lösung gesellschaftlicher Herausforderungen durch die Nanotechnologie aufgreift.

Am zweiten Tag werden alle vier Themen in Form von verschiedenen Workshops nochmals vertiefend behandelt. Eine Podiumsdiskussion mit ausgewählten Experten rundet die Veranstaltung schließlich ab.

Während der Konferenz findet eine Begleitausstellung statt, in der sich Unternehmen präsentieren und Exponate zur Nanotechnologie ausgestellt werden.

Gastgeber sind das Innovationsministerium des Landes Nordrhein-Westfalen, die Wirtschaftsförderung der Stadt Dortmund, der Cluster NanoMikro+Werkstoffe des Landes Nordrhein-Westfalen sowie die Konferenzpartner MST.factory dortmund und der IVAM Fachverband für Mikrotechnik.
 

Hinweise zur Teilnahme:
Die Konferenzteilnahme ist für alle Besucher kostenlos. Bereits jetzt können Sie sich unter http://www.nmw.nrw.de/nanokonferenz/anmeldung/anmeldung-teilnehmer/#c523 anmelden!

 

Archiv

Powered by mod LCA