Karlsruher Institut für Technologie - Campus Nord, Institut für Nanotechnologie (INT), Gebäude 640

Die 9. NanoVision steht daher unter dem Motto Phänomene auf der Nanoskala und deren Wirkungen auf Funktionen von neuen Werkstoffen und Produkten. Wir ziehen den Blick von Gefügeänderungen von  Werkstoffen über Nanokomposite für Thermoelektrik bis zu Quanteneffekten im Transportverhalten von  Nanoröhrchen.
Anmeldung bis spätestens 16.11.2011 per Fax an: 0721 608-26420 oder per Post an:

Ines Höltje
Netzwerk Nanomaterialien NanoMat
Postfach 3640, 76021 Karlsruhe, Telefon: 0721 608-28318
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

PROGRAMM: 21. November 2011

09.00 Uhr Begrüßung
09.15 Uhr Nanotechnologie und Energie. Jochen Lambauer, Universität Stuttgart
09.45 Uhr Neue Werkstoffe für die Energietechnik. Lorenz Singheiser, Forschungszentrum Jülich
10.30 Uhr Nanosilber. Jan Beringer
11.15 Uhr Materialwissenschaft für chemische Energiekonversion. Robert Schlögl, Fritz-Haber-Institut der Max-Planck-Gesellschaft
12.00 Uhr Pause
12.15 Uhr Leitfähige Polymere, Trägermaterialien und Fasern mittels stereo- und regioselektiver Cyclopolymerisation von  Heptadiinen und Oktadiinen. Michael Buchmeiser, Universität Stuttgart
13.00 Uhr Nanomaterialien in der Katalyse. Markus Bäumer, Universität Bremen
13.45 Uhr Mittagspause
14.45 Uhr Bioaktive Nanomaterialien – Funktionsintegration durch Laserablation. Stephan Barcikowski, Universität Duisburg-Essen
15.30 Uhr Photonische Materialien. Thomas Pertsch, Universität Jena
16.15 Uhr Pause
16.45 Uhr Neuartige und bekannte Nanomaterialien: Eine differenzierte Risikobetrachtung. Wendel Wohlleben, BASF
17.30 Uhr Wissensplattform Nanomaterialien - Forschungsergebnisse zu Auswirkungen von Nanomaterialien auf Mensch und Umwelt wissenschaftlich fundiert und leicht verständlich. Katja Nau, KIT
18.15 Uhr Nanostrukturierte Thermoelektrika: Vom physikalischen. Modellsystem zur Anwendung. Kornelius Nielsch, Universität Hamburg

ab 19.00 Uhr Abendveranstaltung im Foyer des INT mit Musik und gutem Essen

22. November 2011

09.30 Uhr Systemchemie an Grenzflächen: Templat-gesteuertes. Wachstum dreidimensionaler funktionaler Gerüststrukturen. Christof Wöll, KIT
10.15 Uhr Nanotubes für die Sensorik. Ralph Krupke, KIT
11.00 Uhr Waferlevel-Integration von Kohlenstoff-Nanoröhren für die. Applikation in IC-Interconnects und Sensoren. Stefan Schulz, TU Chemnitz
11.45 Uhr Kurzer Überblick über Aspekte der Forschung, Technologie, Gesundheit und Sicherheit von „Carbon nanotubes“ (CNTs). Cordula Hirsch, Empa Schweiz
12.30 Uhr Pause
13.30 Uhr Funktionale Nanopartikel durch Dotierung in der Gasphase. Markus Winterer, Universität Duisburg-Essen
14.15 Uhr Einsatz von Nano-Blends für die Aushärtung von Faserverbundwerkstoffen in kalten Öfen. Lambert Feher, Private Fachhochschule Göttingen
14.45 Uhr Die Sorgen der anderen: Nanotechnologien in den Augen von Bürgern und Politik. Torsten Fleischer, KIT
15.30 Uhr Schlusswort

Archiv

Powered by mod LCA