UBA Scientific Stakeholder Meeting
Vom 10.-11. Oktober 2017 findet im Hauptsitz des Umweltbundesamts (UBA) in Dessau-Rosslau, Deutschland ein Stakeholdertreffen zu dem Thema Nanomaterialien und Umwelt statt. Auf dem Treffen werden die für Regulatoren relevanten Ergebnisse aus laufenden bzw. abgeschlossenen Deutschen (z.B. BMBF, Umweltressortforschung) sowie Europäischen Projekten (z.B. FP7, H2020) zum Thema Nanomaterialien und Umwelt vorgestellt. Auftraggeber für die Veranstaltung ist das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bauwesen und Nukleare Sicherheit (BMUB). Anmeldeschluss ist der 15. August 2017. Das...

nanoFate-Modell
Derzeit gibt es keine Anhaltspunkte dafür, dass technisch hergestellte Nanomaterialien (ENM) eine Bedrohung für die Umwelt darstellen. Jedoch bestehen noch viele Wissenslücken, besonders im Hinblick auf die Ökotoxizität von Nanomaterialien. Der Mangel an Beweisen bedeutet jedoch nicht, dass keine Umweltschäden auftreten könnten. Forscher an der Universität von Kalifornien, Santa Barbara, haben das Computer-gestütztes Modell „nanoFate" (nicht zu verwechseln mit dem EU Projekt NanoFate) entwickelt, mit dem auf dynamische Weise Schicksal und Transport von metallischen Nanomaterialien in...

ECHA
Die Europäische Chemikalienagentur (ECHA) hat Mitte Mai fünf Dokumente veröffentlicht, die Registranten bei der Vorbereitung von REACH-Dossiers unter Berücksichtigung verschiedener Nanoformen unterstützen sollen.  Nano-specific Appendix to Chapter R.6 of the Guidance on Information Requirements and Chemical Safety Assessment (QSARs and grouping of chemicals), Version 1.0, May 2017 (English). (PDF, 900 KB)ILeitfaden für Registranten, wie die Verwendung von Gefahrendaten zwischen Nanoformen (und Nicht-Nanoformen) und innerhalb von Gruppen von Nanoformen desselben...

IARC monograph 111
Die Internationale Agentur für Krebsforschung (IARC) hat vor kurzem Band 111 der IARC-Monographen mit dem Titel "Some Nanomaterials and Some Fibres!" veröffentlicht. Dieser Band der IARC-Monographen liefert eine Beurteilung der Karzinogenität von faser-artigen Flur-Edenit Amphibolen, Siliziumkarbid Fasern sowie ein- und mehrwandigen Kohlenstoff-Nanoröhrchens. Faser-artige Flur-Edenit Amphibole:Für die Beurteilung der karzinogenen Gefährdung von Menschen der faser-artigen Flur-Edenit Amphibolen hatte die Arbeitsgruppe hauptäschlich auf epidemiologische Studien zu diesem Thema...

Archiv

Powered by mod LCA