Fullerene – Verhalten

Agglomerate von reinen (nicht-modifizierten) Fullerenen sind stabil und können von verschiedenen Zelltypen aufgenommen werden.

 

Einmal in der Blutbahn können sich Fullerene im ganzen Körper verteilen und an die Nachkommen während der Schwangerschaft oder durch Säugen weitergegeben werden.

Valide Studien mit reinen, nicht-funktionalisierten Fullerenen gibt es zur Zeit nicht.

Fullerene haben das Potential, nach Aufnahme in den Körper auch innere biologische Barrieren zu überwinden. In welchem Ausmaß dies geschieht, ist zur Zeit noch nicht abschätzbar.

Obwohl sie nur aus einem Kohlenstoffgerüst bestehen, gibt es eine Vielzahl verschiedener Fullerene, die sich vor allem durch Modifikationen der Partikel-Oberfläche ergeben. Diese Modifikationen beeinflussen die Eigenschaften der Fullerene und damit auch ihr Umweltverhalten, so dass keine allgemeingültigen Aussagen beispielsweise hinsichtlich ihrer Mobilität getroffen werden können.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok