Kupfer und Kupferoxid Nanopartikel werden von verschiedenen Zelltypen aufgenommen.

 

Sie werden in vesikulären oder lysosomalen Strukturen eingelagert. Nicht-beschichtete Partikel haben eine hohe Wahrscheinlichkeit in diesen Organellen aufgelöst zu werden und dabei lokal sehr hohe Kupfer-Ionen Konzentrationen oder die Produktion von reaktiven Sauerstoffspezies (ROS) zu erzeugen [1,2].

 

Literatur arrow down

  1. Studer, AM et al. (2010), Toxicol Lett, 197(3): 169-174.
  2. Hanagata, N et al. (2011), ACS Nano, 5(12): 9326-9338.

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok