Wolframcarbid (WC) kommt nicht natürlich vor, sondern wird durch technische Verfahren aus Wolframerzen hergestellt.

 

Moderne Hartmetall-Fabriken sind mit Filteranlagen ausgestattet, die die Freisetzung von Luftgetragenen Pulvern stark reduzieren. Die Abfälle werden gesammelt und wieder verwendet oder als Sondermüll entsorgt. Möglich ist eine Freisetzung durch Unfälle beispielsweise beim Transport der Pulver, einen solchen Fall hat es bisher allerdings nicht gegeben.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok