Obwohl Zinkoxid (ZnO) -Nanopartikel nicht primär für Nahrungsmittel eingesetzt werden, besteht doch die Möglichkeit der Aufnahme von diesen Partikeln in den Körper durch Verschlucken (z.B. von Sonnencreme).

 

Eine Studie an Mäusen hat gezeigt, dass nach der oralen Verabreichung von Zinkoxid-Nanopartikel erhöhte Konzentrationen von Zink in Leber, Herz, Milz, Magen und Knochen gefunden wurde [1].

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok