Nano-Portal: Sicheres Arbeiten mit Nanomaterialien

Arbeitsschutz ist auf jeder Baustelle das A und O. Holzschutzmittel mit Nanoteilchen gegen UV-Licht, Nano-Titandioxid in Pflastersteinen, Nano-Silber in Fassadenfarben stellen Heimwerker und Bauarbeiter vor zusätzliche Fragen. Die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung beantwortet sie auf ihrem neuen Internetangebot – Baustellenrundgang inklusive.

 

„Sicheres Arbeiten mit Nanomaterialien" ist das Motto des neuen Online-Angebots unter http://nano.dguv.de. In enger Zusammenarbeit mit der Innovationsgesellschaft St. Gallen vermittelt die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) dort den aktuellen Sachstand zum Thema Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit mit besonderem Schwerpunkt auf den Nanomaterialien.

 

Präventions- und Sicherheitsfachleute finden hier ebenso wie interessierte Arbeitnehmer und Heimwerker Beschreibungen der wichtigsten eingesetzten Nanomaterialien und ihrer Einsatzgebiete. Einen Schwerpunkt bildet die Betrachtung der Exposition, also der möglichen Wege, auf denen Arbeitnehmer mit Nanomaterialien in Kontakt kommen können, und der bekannten gesundheitlichen Auswirkungen.

Um Arbeitnehmer und Sicherheitsverantwortliche für die Problematik zu sensibilisieren und ihnen die nötigen Schutzvorkehrungen nahe zu bringen, setzt das neue Angebot auf „Nanoramen". Diese besonderen E-Learning-Module veranschaulichen in einem sehr plastischen virtuellen Rundgang durch das jeweilige Arbeitsfeld Anwendungen und die erforderlichen Schutzmaßnahmen. Den Anfang macht derzeit das „Nanorama Bau". Nanoramen zur Chemie sowie Holz und Metall werden folgen.

 

Hier geht's zum Online-Portal : http://nano.dguv.de

 

Archiv

Powered by mod LCA

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.