Drucken

Nano-Ethik-Konferenz „SIZE MATTERS 2013“ am 12. & 13. Juni in Saarbrücken

Die Nanotechnologie revolutioniert viele Bereiche unseres Lebens: Handy und Computer, neue Medikamente und Therapien, leistungsfähige Akkus und Brennstoffzellen sind ohne Nanotechnologien undenkbar. Kann die Nanotechnologie aber auch einen Beitrag leisten, die Nahrungsmittelversorgung der Zukunft zu sichern, z. B. durch besseres Futter und besseren Dünger für höhere Erträge, verbesserte Verarbeitungs-, Verpackungs- und Transportsysteme? Oder wird „Nano auf dem Teller“ selbst zum Problem?

Um diese Fragen und deren ethische Implikationen zu klären, veranstaltet das saarländische Kompetenzzentrum cc-NanoBioNet e. V. (NanoBioNet) die dritte Auflage der Nano-Ethik-Konferenz „SIZE MATTERS“. Hier sollen Nano-Wissenschaftler, Lebensmittelforscher, Philosophen und Vertreter von Verbraucherschutzorganisationen darüber debattieren, wo im Lebensmittelsektor Nanotechnologien, Nanomaterialien oder Nanopartikel zum Einsatz kommen und was das für uns als Konsumenten bedeutet.
Die Konferenz richtet sich ausdrücklich auch an Politiker, die an sachlich-fundierten Informationen als Entscheidungsgrundlage zur Nanoregulierung interessiert sind.

 

 

Über NanoBioNet
Der cc‐NanoBioNet e. V. ist ein führendes Nano‐ und Biotechnologie‐Netzwerk in Deutschland. Das Netzwerk zählt ca. 120 Mitglieder, darunter Unternehmen, Institutionen, Hochschulen, Forschungseinrichtungen und Kliniken. Ihr gemeinsames Interesse gilt der Förderung der Nano‐ und Biotechnologie in Forschung, Entwicklung, Bildung und Anwendung in allen Branchen. cc‐NanoBioNet ist Dialogpartner für die breite Öffentlichkeit und Aufklärungsinstanz zu allen Fragen rund um die Nano‐ und Biotechnologie. Das cc‐NanoBioNet ist Partner der Initiative "KompetenznetzeDeutschland" des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie. Mehr über cc‐NanoBioNet unter www.nanobionet.de