Post

TEST
Home > 1. Stakeholder Workshop des BMBF-Projektes InnoMat.Life am 15.06.2021 – Jetzt Anmelden!
InnoMat.LIfe Workshop 2021

1. Stakeholder Workshop des BMBF-Projektes InnoMat.Life am 15.06.2021 – Jetzt Anmelden!

Am 15. Juni 2021 veranstaltet das BMBF-Projekt InnoMat.Life seinen 1. Stakeholder-Workshop zum Thema „Innovative und komplexe Materialien: Wege zur Gruppierung mit Hinblick auf Gefährdung und Risikobewertung“ im Online Format . Alle Interessensvertreter aus Politik, Wissenschaft, Industrie und NGOs, die sich mit den regulatorischen Aspekten innovativer Materialien im Kontext der Chemikaliensicherheit beschäftigen, sind herzlich eingeladen, an dem Online-Workshop teilzunehmen.

Hauptthemen des Workshops sind:

  • polydisperse Materialien für industrielle Anwendungen wie Metalle oder Polymerpulver für die additive Fertigung
  • Materialien mit anderen und potenziell kritischen Morphologien wie Stäbchen, Plättchen oder Fasern
  • hybride Werkstoffe mit gemischter chemischer Zusammensetzung
  • mögliche Gruppierungsansätze für die drei Materialsäulen für die menschliche Gesundheit und die Umwelt

 

WANN: 15.06.2021

WO: Der Workshop findet online statt und wird in englischer Sprache abgehalten. Der Tagungslink wird nach der Anmeldung mitgeteilt.

Anmeldung: Die Teilnahme am Workshop ist kostenlos. Die Anmeldung erfolgt über den folgenden Link https://www.bfr-akademie.de/deutsch/veranstaltungen/innomat-life.html 

 

Weitere Informationen zum Workshop finden Sie online unter http://www.innomatlife.de/DE_news.html bzw. im Programm-Flyer (PDF, 911 KB )

 

 

European Commision Logo English

Stakeholder Befragung zur Überprüfung der Empfehlung zur Definition von Nanomaterialien – Jetzt Teilnehmen!

Die Europäische Kommission hat die derzeitige Empfehlung zur Definition von Nanomaterialien (2011/696/EU) überprüft. Hierzu findet jetzt eine Befragung der Interessenträger statt, um die vorläufigen Ergebnisse dieser umfassenden Überprüfung zu aktualisieren, zu testen und zu überprüfen. Es ist geplant, weitere Erkenntnisse und Rückmeldungen von einer Vielzahl von Interessenträgern zu sammeln, die eine Rolle bei der Anwendung der harmonisierten regulatorischen Definition von Nanomaterialien in der EU spielen. Die Online-Konsultation ist bis zum 30. Juni 2021 geöffnet.

 

Die Konsultation zielt ab auf :

  • das Überprüfen oder Ergänzen der Ergebnisse des EC Reviews
  • das Sammeln von präzisen und strukturierten technische Rückmeldungen zu den ermittelten technischen Elementen der Definition, die durch Änderungen der Definition berücksichtigt werden könnten
  • das Einholen von Beiträgen zu den Auswirkungen der geprüften Änderungen: beeinflussen diese Anpassungen die (unterschiedliche) Klassifizierung bestimmter Materialien, welche in Verkehr gebracht oder auf den Markt gebracht werden?

 

Teilen Sie Ihr Fachwissen und tragen damit zur effizienten Anwendung der europäischen Rechtsvorschriften auf Nanomaterialien bei über die Teilnahme an der Befragung über den folgenden Link https://ec.europa.eu/environment/chemicals/nanotech/review_en.htm

EUON Tender Call 2021

Neue EUON-Ausschreibung “Have your say on future studies on nanomaterials”

Die Europäische Beobachtungsstelle für Nanomaterialien (EUON) hat kürzlich eine neue Ausschreibung für Studien zu Wissenslücken über Nanomaterialien veröffentlicht, welche für die Öffentlichkeit und die Forschungsgemeinschaft von Interesse sind. Jährlich werden bis zu drei Studien durchgeführt und Interessierte sind eingeladen, ihre Vorschläge bis zum 19. April 2021 einzureichen.

Sind Sie ein Interessensvertreter oder arbeiten Sie in einem Bereich, der mit Nanomaterialien oder Nanotechnologie zu tun hat und der von mehr Forschung profitieren könnte? Haben Sie eine Idee für eine spezifische Studie, mit der bestehende Wissenslücken zu marktrelevanten Nanomaterialien gefüllt werden können? Wenn ja, dann können Sie für die Umsetzung ihrer Idee Unterstützung von der Europäischen Beobachtungsstelle für Nanomaterialien erhalten. Das EUON fördert Studien, die sich mit den folgenden Themengebieten befassen:

  • Fragen zur Gesundheit und Sicherheit von Nanomaterialien, einschließlich Gefahren- und Risikobewertung, der Exposition gegenüber Nanomaterialien oder Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit
  • spezifische Fragen zur Anwendung von Nanomaterialien
  • Informationen über bestimmte Nanomaterialen wie z.B. Graphen  oder spezifische Marktsegmente von Nanomaterialien

Weitere Informationen und Details zur offenen Ausschreibung finden Sie auf der EUON-Webseite unter  https://euon.echa.europa.eu/view-article/-/journal_content/title/have-your-say-on-future-studies-on-nanomateria-2

 

Recordings des EC Stakeholder Workshops „Safe- and Sustainable-by-Design (SSbD)“ jetzt verfügbar

Am 19. März 2021 veranstaltete die DG Research & Innovation der Europäischen Kommission den „1st Stakeholders‘ workshop on Safe and Sustainable-by-Design criteria“. Der Workshop setzte die ersten Schritte in Richtung Kriteriendefinition, Konzept und Planung und brachte viele Informationen über den zukünftigen Prozess zur weiteren Ausarbeitung des SSbD-Konzepts im Bereich der chemischen Risikobewertung.

Die Aufzeichnungen des Workshops sind nun auf YouTube verfügbar https://www.youtube.com/watch?v=alXzLtwu8WE.

Weitere Informationen über den Workshop, die allgemeinen Aktivitäten der Europäischen Kommission im Bereich Advanced Materials und regelmäßige Updates finden Sie auf der Website
https://ec.europa.eu/info/research-and-innovation/research-area/industrial-research-and-innovation/key-enabling-technologies/advanced-materials_en#sustainable-by-design-approach-towards-a-sustainable-future

 

NanoSafetyCluster Newsletter 12/2020

Winter Edition des NanoSafetyCluster Newsletter jetzt verfügbar!

Neuigkeiten aus der Nanosicherheitsforschung auf nationaler und europäischer Ebene finden Sie kompakt zusammengefasst in der aktuellen Winter-Ausgabe des NanoSafetyCluster Newsletters 12/2020.

Sie können das Dokument auf der Webseite des NanoSafetyClusters herunterladen unter www.nanosafetycluster.eu/outputs/nsc-newsletter/ 

 

Skip to content