Der Report beinhaltet die zentralen Ergebnisse der qualitativen und quantitativen Erhebungen und vermittelt einen Einblick in die Einstellungen der jeweils nationalen und internationalen Stakeholder gegenüber dem Europäischen Verhaltenskodex für verantwortungsvolle Forschung im Bereich der Nanowissenschaften und –technologien. Dabei ging es vor allem den Grad der Übereinstimmung und Anwendung des Verhaltenskodex seitens der verschiedenen Stakeholder. Weiterhin wurden die Möglichkeiten Kommunikationsstrategien, Anreize und ein effizientes Monitoring einzuführen, hinterfragt. NanoCode basiert auf der Zusammenarbeit von 10 Projektpartnern aus verschiedenen Ländern (Großbritannien, Frankreich, Deutschland, Niederlande, Italien, Spanien, Schweiz, Tschechische Republik, Südafrika und Argentinien).

In den Ländern der Konsortiumspartner beantworteten den NanoCode Survey insgesamt 305 Experten aus den Bereichen Forschung, Institutionen, Wirtschaft und Zivilgesellschaftliche Organisationen. Zusätzlich nahmen internationale Organisationen mit Sitz in Österreich, Australien, Belgien, Brasilien, China, Dänemark, Indien, Korea, Lichtenstein, Mexiko, Norwegen, Portugal und den USA an der Umfrage teil. Zur Vervollständigung des Gesamtbildes haben 150 Experten an qualitativen Interviews und Fokusgruppen teilgenommen. Ziel war es dabei, vertiefte Informationen zu den länderspezifischen Einstellungen und konkrete Rückmeldungen hinsichtlich des Europäischen Verhaltenskodex für verantwortungsvolle Forschung im Bereich der Nanowissenschaften und –technologien, zu erhalten.

  • Der Report zum Download und weitere Informationen (in Englisch): http://www.nanocode.eu/

Archiv

Powered by mod LCA

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.