Im Gegensatz zur Lunge ist die Haut eine gute Barriere gegen Partikel. Al2O3 verursachte in Tierversuchen keine Hautreizung bei den Versuchstieren.

 

Aluminium(salze) werden in Deorollern wegen ihrer schweißhemmenden Wirkung eingesetzt. Al2O3, das nach der OECD Richtlinie 404 (engl. Acute Dermal Irritation/Corrosion) [3] in Tierversuchen getestet wurde, verursachte keine Hautreizung bei den Versuchstieren. Die maximal empfohlene tägliche Aufnahmemenge von Aluminiumionen durch die Verwendung von Deorollern liegt bei 7 µg und wird als gesundheitlich unbedenklich angesehen [2].

 

Literatur arrow down

  1. Chemikalienlexikon.de: Sicherheitsdatenblatt Aluminium (Stand 2010).
  2. BFR-Stellungnahme Nr.33/2007: „Keine Alzheimer-Gefahr durch Aluminium aus Bedarfsgegenständen“
  3. OECD Guidelines for the Testing of Chemicals (04.04.2002). Test No. 404: Acute Dermal Irritation/Corrosion, OECD Guidelines for the Testing of Chemicals, Section 4, Health Effects. ISSN 2074-5788.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok