In Tierversuchen zeigt Bariumsulfat keine schädigenden Effekte auf den Organismus.

 

Inhalationsexperimente mit Ratten zeigten, dass Bariumsulfat sich nicht in der Lunge ablagert, sondern wieder komplett aus der Lunge der Tiere entfernt wird, die Atemwege werden wieder frei. In medizinischen Fachkreisen nennt man diesen Vorgang Clearance. Schleim, Bakterien und Fremdkörper werden aus dem Körper, in diesem Fall dem Atemtrakt, entfernt, um die Atemwege freizuhalten und Infektionen zu verhindern [1, 2].

Im Projekt NanoCare wurden sowohl intratracheale Instillationsversuche als auch Inhalationsexperimente mit Ratten durchgeführt. Bei der Instillation wird den Tieren eine Partikel-Suspension in den Rachenraum verabreicht, bei der Inhalation atmen die Tiere über einen bestimmten Zeitraum die Partikel gezielt über die Nase ein. Anschließend werden die verschiedenen Organe der Tiere untersucht. In beiden Versuchsansätzen zeigten die Partikel aus Bariumsulfat keine biologischen Effekte [3].

 

Literatur arrow down

  1. Cullen, RT et al. (2000), Inhal Toxicol, 12(12): 1089-1111.
  2. Tran, CL et al. (2000), Inhal Toxicol, 12(12): 1113-1126.
  3. NanoCare 2009, Final Scientific Report, ISBN 978-3-89746-108-6. (PDF-Dokument, 19 MB)

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok