Cerdioxid – Exposition

Cerdioxid kommt in verschiedenen Anwendungen zum Einsatz, z.B. in Brennstoffzellen, Holzschutzmitteln, Lacken oder Schleif- und Poliermitteln.
Studien zur allgemeinen Gefährdung gibt es nicht, somit sind auch aktuell keine epidemiologischen Daten zu diesem Nanomaterial verfügbar.

 

Tatsächlich auftretende Umweltkonzentrationen von Cerdioxid Nanopartikeln sind aktuell nicht bekannt. Derzeit können die zu erwartenden Umweltkonzentrationen (PEC-Wert) an nanoskaligem Cerdioxid unter Verwendung spezifischer Computermodelle vorhergesagt werden.

Je nach Zelltyp lösen Cerdioxid Nanopartikel bei in vitro Untersuchungen unterschiedliche Reaktionen aus. Nur wenige Studien zeigen eine toxische Wirkung der Nanopartikel, in den meisten Fällen schützen die Ceroxid Nanopartikel die Zellen durch das Abfangen gebildeter Sauerstoff Radikale.

Studien an Nagetieren zeigen, dass Cerdioxid Nanopartikel je nach Verabreichung in den Körper gelangen können. Sie können einerseits Entzündungsprozesse auslösen, andererseits als Radikalfänger eine schützende Wirkung für den Körper haben.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok