Mittels Elektronenmikroskopie kann die Aufnahme und Lokalisation von Siliziumdioxid Partikeln in Zellen gezeigt werden.

 

In in vitro Studien werden Quarz Partikel in das Zytoplasma der Zellen mittels Endozytose aufgenommen und von Membranen umschlossen. In Zellkompartimenten wie dem Zellkern (der die DNA enthält) wurden keine Siliziumdioxid Partikel nachgewiesen [1]. Es wurde zudem beobachtet, dass amorphe Partikel sich in den Zellen in Vesikeln, die u.a. der Verdauung von Molekülen in der Zelle dienen, anreichern, aber ansonsten keine Strukturänderungen in den Zellen verursachen [2]. Diese Partikel werden als Fremdstoffe erkannt.

 

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok